Herzlich Willkommmen in Arzheim

 

Ein freundliches Hallo und schön, dass Sie auf der Internetpräsenz des wahrscheinlich schönsten Koblenzer Statdtteils vorbeischauen.

 

Alle Informationen rund um Arzheim können Sie auf diesen Seiten nachlesen.

 

Sollten Sie die von Ihnen gesuchten Informationen nicht finden, oder Sie möchten einen Beitrag auf der Website veröffentlicht haben, dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular für eine Anfrage.

 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim "surfen" auf www.arzheim-koblenz.de !

 

Herzliche Grüße

 

 

Ihr/Euer Michael Merz

<< Neues Textfeld >>

In Kürze stattfindend:

Lebendiger Adventskalender feiert kleines Jubiläum

 

 

Arzheim. In Kürze beginnt Sie wieder: die eigentlich besinnliche Adventszeit. Diese wird heutzutage immer mehr durch Einkaufsstress und den Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest geprägt. Da ist doch schön, wenn man sich am Tag eine halbe Stunde Zeit nimmt, um etwas Stress abzubauen.

Im Jahre 2009 wurde der Lebendige Adventskalender zum ersten Mal in Arzheim angeboten. Somit begeht der „Lebendige Adventskalender“ im Jahr 2018 sein 10- jähriges Jubiläum. Dass er solange bestehen bleibt und sich sogar als wertvolle Tradition etabliert, hätte damals keiner gedacht. Der Dank ergeht an viele hilfsbereite Arzheimer Bürger, Vereine und Institutionen. Kosten werden grundsätzlich keine von den Besuchern erhoben, sondern werden von den jeweiligen Gastgebern getragen.

Von der ersten Stunde an dabei sind Anna- Lena Kachel und ihr Mann Rolf. Sie sind nicht nur ständige Teilnehmer und Gastgeber eines Adventstürchens sondern auch Hauptorganisatoren des Lebendigen Adventskalenders in Arzheim.

„Beim Lebendigen Adventskalender öffnen sich echte Türen bei uns im Ort. Nachbarn, Freunde und Bekannte treffen sich zum Geschichten hören und gemeinsamen Singen oder auch zum Reden bei einer Tasse Glühwein oder Tee“, so Anna-Lena Kachel.

Seit Beginn der Einführung des Lebendigen Adventskalenders begleitet eine Laterne als Symbol des Friedens die Organisatorin von Türchen zu Türchen. An jedem 3.Adventsonntag, wenn das Friedenslicht aus Bethlehem in Koblenz weitergereicht wird, ist auch Anna-Lena Kachel mit ihrer roten Laterne zugegen. Ab diesem Zeitpunkt bleibt die Laterne an bis sie am Heiligen Abend ihren finalen Platz neben der Krippe in der Pfarrkirche St. Aldegundis findet.

Bis zum heutigen Zeitpunkt gab es keinen einzigen Ausfall eines „Türchens“ zu beklagen. Weder Wind und Wetter oder gar Glatteis hielten die Gastgeber und ihre Besucher ab.

Im Jahr 2013 wurde das beliebte freie Singen im Kalender impliziert. An jedem Montag nach dem 3.Advent treffen sich begeisterte und interessierte Sänger und Sängerinnen am Brunnen auf dem Dorfplatz. Ein jeder der möchte darf ein Lied anstimmen und die anderen folgen.

Die Besucherzahlen steigen von Jahr zu Jahr. Mindestens 30 bis gar 150 Besucher konnten gezählt werden. Vom 01. Dezember bis zum 24. Dezember geht jeden Tag irgendwo in Arzheim wieder eine Tür auf, und alle sind eingeladen.

Niemand weiß vorher, was der Gastgeber vorbereitet hat. Meist werden Geschichten oder Gedichte vorgelesen, musiziert oder gesungen. Auch kleine Sketsche wurden schon zum Besten gegeben. Der Advent wird auf diese Weise zu einem Gemeinschaftserlebnis und zu einer echten Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest.

Wenn Sie dieses schöne Brauchtum unterstützen möchten, oder selbst einmal Gastgeber eines Adventstürchen sein wollen, dann steht Ihnen Anna-Lena Kachel für Ihre Fragen unter der Telefonnummer 0261 76049 gerne zur Verfügung.

Sparkasse Koblenz unterstützt FC Arzheim

 

 

Fußball hat in Arzheim Zukunft. Das dokumentieren die Jungs und Mädels aus den 8 Jugendmannschaften des FC Germania Arzheim bei der offiziellen Übergabe der Spende von 5.000 EURO der Sparkasse Koblenz für das Projekt Umwandlung Tennenplatz zum Kunstrasenplatz.

Die Sparkasse Koblenz stellt damit einen Anteil für eine zukunfts- und wettbewerbsfähige Infrastruktur bereit. Für den FC Germania Arzheim bedankten sich stellvertretend für alle Mitglieder Dr.Jürgen Sauer und Hans Josef Jackmuth herzlich bei Geschäftsleiter Frank Castor und seiner Stellvertretung Stefanie Bräutigam von der Geschäftsstelle Asterstein für die großartige Unterstützung.  Mitte August startete das Projekt mit den in Eigenleistung des FC Germania Arzheim machbaren Arbeiten. Wenn das Helferteam weiterhin so motiviert und engagiert arbeitet, kann das Kunstrasenunternehmen plangemäß Mitte Oktober mit seinen Arbeiten starten. Wenn Petrus „Fußball- und Arzheim Fan“ ist und es keine Witterungskapriolen gibt, kann das Projekt bereits Mitte November erfolgreich abgeschlossen werden.