Herzlich Willkommmen in Arzheim

 

Ein freundliches Hallo und schön, dass Sie auf der Internetpräsenz des wahrscheinlich schönsten Koblenzer Statdtteils vorbeischauen.

 

Alle Informationen rund um Arzheim können Sie auf diesen Seiten nachlesen.

 

Sollten Sie die von Ihnen gesuchten Informationen nicht finden, oder Sie möchten einen Beitrag auf der Website veröffentlicht haben, dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular für eine Anfrage.

 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim "surfen" auf www.arzheim-koblenz.de !

 

Herzliche Grüße

 

 

Ihr/Euer Michael Merz

<< Neues Textfeld >>

In Kürze stattfindend:

 

 

Im Höhenstadtteil Arzheim duftet es am Freitag, 31.August und Samstag, 01. September wieder nach hausgemachten Krebbelchen. Der Radclub „Wanderlust“ 1926 lädt wie in jedem Jahr, auf den Dorfplatz, in der Hinterdorfstaße, zum traditionellen Krebbelchensfest ein. Am Freitag, ab 18.00 Uhr kann man sich dem Alltagsstress entziehen und der Feierlaune widmen, wenn der Bierstand geöffnet wird und das Anbacken der leckeren „Arzheimer Krebbelcher“ beginnt. Auch am Samstag weht auf dem Dorfplatz wieder der köstliche Krebbelchensduft, wenn um 11.00 Uhr mit dem Anbraten und Anzapfen begonnen wird. An alle Süßmäuler wird ab 14.00 Uhr mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen gedacht. Die Kids dürfen sich in diesem Jahr ebenfalls wieder an einem Highlight erfreuen und sich von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr auf einer tollen Hüpfburg austoben. Ebenfalls um 14.00 Uhr startet die „3. RCW Dorfrunde“ – Wie schon im letzten Jahr können alle Kleinkinder, ab „Laufradalter“ um 13.30 Uhr eine kleine Strecke unter der Führung der RCW Trainer durch Arzheim fahren. Jedes Kind erhält selbstverständlich eine Medaille. Infos unter: www.rcw-arzheim.de

Nach althergebrachter Tradition werden wieder ca. 20 Zentner Kartoffel, zu hausgemachten Reibekuchen verarbeitet werden.

Der Radclub „Wanderlust“ Arzheim 1926 freut sich auf ihren Besuch.

Kirmesjungen trotzen der Hitze !

 

Das Wetter in Deutschland mit Temperaturen jenseits der 30° Marke macht den Menschen zu schaffen. Aus allen Winkeln der Republik wird man täglich mit Meldungen über Dürre, Hitzegeschädigte und Wassermangel in den Gestaden überzogen. Und die Arzheimer ? Die bauen bei sengender Hitze ein großes Festzelt auf den Schulhof und feiern darin 3 Tage lang ihre Kirmes. Dazu bedarf es selbstredend eines guten Unterhaltungsprogramm und einer gewisse Leidenschaft, oder besser gesagt „Leidensfähigkeit“. Bereits am Kirmesfreitag fanden sich über 80 starke Helfer am Eggeberger Hof ein, um den Kirmesbaum aus dem Wald in den Ort zu verbringen. Dieser wurde einen Tag später unter der Leitung von Baumsteller Sven Ehrenstein und mittels Holzstangen und Muskelkraft am Spillesje in sagenhaften 30 Minuten in die Vertikale verbracht. Als Dank gab eine Abkühlung von oben. Kaum stand der Baum an seiner angedachten Position, ergoss sich ein Platzregen über die von der Arbeit durchgeschwitzten Helfer. Die brauchten dann wohl etwas länger um sich „zeltfein“

zu machen. Denn als das Samstagabendprogramm um 19:30 Uhr mit Comedian Kai Kramosta startete, verloren sich erst wenige Gäste im Festzelt und irgendwie wollte der Funke auch nicht überspringen. Aber auf die Arzheimer sollte Verlass sein, denn nach und nach fanden sie den Weg zum Schulhof. Und als die Rockpiloten ihren Gig starteten, war es doch noch richtig voll geworden. Und trotz tropischer Temperaturen sollte sich die Tanzfläche erst nach der x-ten Zugabe der Rockpiloten leeren.

 

Auch am Kirmessonntag konnte man beobachten, dass irgendwie alles und jeder etwas „später in die Gänge kam“. Pünktlich um 13:30 Uhr setzte sich der Festumzug in Marsch. Unter Begleitung der Musikkapelle Osterspai und dem Spielmannszug Arzheim zogen die in weiß gekleideten Kirmesjungen nebst Eierkrone und Weinbembel durch die Gassen. Mit dabei natürlich auch der Vorstand der Kirmesgesellschaft, der ganz traditionsbewusst in schwarze Sakkos gekleidet ist. In diesem Jahr erstmals mit einer Frau im Team: Yvonne Mayer wurde bei der letzten Jahreshauptversammlung zur Schriftführerin gewählt und war somit die einzige Kirmesfrau in weiß, die den Umzug begleitete. Doch die Protagonisten des Kirmessonntag sind zweifelsfrei der Kirmesjunge und seine Adjutanten. In diesem Jahr wurde Daniel (Dane) Kesselheim die große Ehre zuteil, den Kirmesspruch vorzutragen, der von seinem Kumpel Alexander Härtel verfasst wurde. Eine gewisse Nervosität konnte man dem jungen Mann nicht absprechen. Wie auch, wenn man auf einem 8cm x 10 cm großen Balken in einer Höhe von 7,50 m steht und weit über 300 Menschen gespannt auf einen schauen. Nach getaner Arbeit erwarteten ihn seine Adjutanten Hans-Werner und Alfred Liebisch, um gemeinsam mit den Zuschauern die letzten Meter zum Festzelt zu genießen. Dort konnte man bei Kaffee und Kuchen oder einem kühlen Bier dem Platzkonzert der Musikkapelle Osterspai lauschen, bevor die Band Benny + Friends am  Abend für die Gäste aufspielte.

 

Der Kirmesmontag stand  im Zeichen der Kinder und Jugendlichen. Während die „Kleinsten“ die Aula der Grundschule und den dort aufgebauten Spieleparcours  bevölkerten, konnten sich die heranwachsenden Jugendlichen auf dem Bolzplatz austoben. Die Kirmesgesellschaft Arzheim hatte eigens dafür einen Surf Simulator, einen Bungee Run und einen Ninja Parcours errichten lassen. Es wurden aber auch viele Erwachsene auf dem Bolzplatz gesichtet, die sich den verschiedenen Challenges stellen wollten. Auch am dritten Abend der Kirmes gab es Livemusik. Die Rusty Bones baten zum finalen musikalischen Akt. Eine wahrhaft „schweißtreibende“ Kirmes 2018 findet am 18. August ihr Ende. Am besagten Samstag wird der Kirmesbaum am Spillesje umgelegt und die Kirmes mit dem traditionellen „Bierabend“ auf dem Dorfplatz und anschließender Kirmesbeerdigung beendet.

 

PSM

Impressionen von der Arzheimer Kirmes 2018

Die Fotos wurden von Annika Marx zur Verfügung gestellt. Vielen Dank !