Herzlich Willkommmen in Arzheim

 

Ein freundliches Hallo und schön, dass Sie auf der Internetpräsenz des wahrscheinlich schönsten Koblenzer Statdtteils vorbeischauen.

 

Alle Informationen rund um Arzheim können Sie auf diesen Seiten nachlesen.

 

Sollten Sie die von Ihnen gesuchten Informationen nicht finden, oder Sie möchten einen Beitrag auf der Website veröffentlicht haben, dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular für eine Anfrage.

 

Für die anstehenden Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz finden Sie unter der Rubrik Kommunalpolitik in Arzheim eine Sonderseite mit allen Kandidaten zur Wahl des Ortsvorsteher und Ortsbeirat in Arzheim. Zudem hilfreiche Links mit Informationen rund um das Thema Europawahl und Kommunalwahl.

 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim "surfen" auf www.arzheim-koblenz.de !

 

Herzliche Grüße

 

 

Ihr/Euer Michael Merz

<< Neues Textfeld >>

Wolfram Wilde als neuer Ortsvorsteher vereidigt

 

Der neue Ortsvorsteher Wolfram Wilde (mittig) und seine beiden zukünftigen Stellvertreter Dr. Andreas Metzing (links) und Michael Weske (rechts) wurden in der konstituierenden Sitzung des Ortsbeirates von Baudezernenten Bert Flöck (2.von links) vereidigt und in ihre Ämter eingeführt. Ein besonderer Dank erging an den scheidenden Ortsvorsteher Josef Kraemer (2. von rechts).

 

Josef Kraemer als Ortsvorsteher verabschiedet

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Abschied nehmen ist ein Teil unseres Lebens

 

Nachdem ich zwanzig Jahre euer Ortsvorsteher sein durfte, ist nun die Zeit gekommen, vom Amt Abschied zu nehmen.

 

In vier Wahlen habt ihr mir immer wieder ein überragendes Votum gegeben.

Ich habe mein Amt immer ernst genommen, zum Beispiel bei großen Aufgaben wie Straßenbau in der Strenge, dem Neubau der Feuerwehr, den Neubaugebieten Kappesgarten und Strenge, den Bürgerinitiativen Ho-Tschi-Minh, Beweidungskonzept Schmidtenhöhe sowie beim Wasserschutzgebiet für den Stollen Fachbach.

 

Doch die Arbeiten für einzelne Bürgerinnen und Bürger waren mir mindestens genauso wichtig. Dabei galt für mich als oberste Regel: Niemand wird bevorzugt oder benachteiligt behandelt.

 

Alle sind gleich ! Ob fehlende Mülltonne oder neuer Bürgersteig – immer galt es mit gleichem Einsatz alles für unser Arzheim und seine Bürger zu tun. Was mir wehtat war, dass viele Geschäfte und Gaststätten in dieser Zeit schlossen und ich nichts daran ändern konnte.

 

Die Unterstützung der Arzheimer Vereine und unserer eigenständigen Kultur in Festen und Feiern war mir ebenfalls ein wichtiges Anliegen.

 

Nun ist die Zeit gekommen, um von Ihnen als Ortsvorsteher Abschied zu nehmen.

Ich bin unendlich vielen Menschen in Arzheim, aber auch in Stadtrat und Verwaltung Dank schuldig. Sie haben mich unterstützt durch Sachverstand und Hilfe.

Jeder, auch noch so kleine Erfolg war Ansporn und Auftrag zugleich.

Mir hat die Arbeit für Euch und unser Dorf Spaß und Freude gemacht.

 

Wenn man wie ich mit Leib und Seele dabei war, fällt es schwer, aber nun ist die Zeit gekommen den Staffelstab an einen jüngeren und tatkräftigen Arzheimer weiter zu geben, Wolfram Wilde.

 

Ich kann ihm leider kein Büro ohne angefangene Arbeit übergeben.

Er ist ein Mann, dem ich vertraue und dem ihr vertrauen könnt.

 

Ich wünsche unserem Arzheim und seinen Bürgerinnen und Bürgern alles Gute und Gottes Segen.

 

 

Euer Josef Kraemer

 

 

Fußball hat Zukunft in Arzheim                                      

                                                   

Bei der feierlichen Einweihung des Kunstrasenplatzes an Christi-Himmelfahrt hat der 1. Vorsitzende des FC Germania Arzheim, Dr. Jürgen Sauer, in seiner Begrüßung stolz mitgeteilt, dass die erforderliche zukunftsfähige Infrastruktur geschaffen und so dem Anspruch des     FC Arzheim „ Spaß am Fußball“ gerecht wird.

Dem Fußballclub ist es gelungen das Projekt in Höhe von 440 Tsd. € verantwortbar zu stemmen.               Dank der finanziellen Unterstützung vom Land Rheinland-Pfalz und der Stadt Koblenz, sowie weiterer grandioser  Unterstützung durch Rasenpaten und vielen ehrenamtlichen Helfern konnte der erforderliche Eigenanteil FC Arzheim von 158 Tsd. erreicht werden. „Ihr alle habt es mit Herzblut zu eurem Projekt gemacht“, so Dr. Jürgen Sauer. Nach der feierlichen „ Durchtrennung „ des obligatorischen Bandes als symbolische Freigabe des Kunstrasenplatzes durch den Oberbürgermeister der Stadt Koblenz, Herrn David Langner begann die Sportwoche des FC Arzheim, die mit der traditionellen Dorfmeisterschaft am Pfingstsonntag endet.

 

Frische Milch zum Selberzapfen

 

Der Landwirtschaftsbetrieb Eselsbacher Hof der Familie Schneider in Koblenz-Arenberg wartet mit einer interesanten Neuerung auf.  Am 21.02.2019 wurde ein vollautomatisierter Milchautomat in Betrieb genommen. Gleich vor dem großen Einfahrtstor des Betriebes steht ein schmuckes Holzhäuschen. In diesem sind, neben aufwendiger Technik und Vorrat, zwei Verkaufsautomaten vorzufinden. Der Milchautomat ist einfach zu bedienen: Man erwirbt eine schicke Glasflasche mit Verschluß (praktisch für den Eigentransport) zum geringen Preis und füllt diese mit frischer, gekühlter Rohmilch aus dem Milchautomaten selber ab.  Thomas Schneider (Landwirt ) setzt dabei auf ein umweltfreundliches Mehrwegprinzip: „Wer keine Flasche kaufen möchte, kann selbstverständlich für die Aufbewahrung und Transport geeignete Behältnisse mitbringen. Jedoch halten wir die Verwendung von sauberen Glasflaschen für am Sinnvollsten, diese lassen sich leicht reinigen.“ Das unbehandelte Produkt wird täglich gemolken, gefiltert, gekühlt und durch ein Rührwerk homogen gehalten. So kann die Frische und Qualität der Milch garantiert werden. Der natürliche Fettgehalt der Rohmilch liegt bei ca. 4%. Hygiene und Sauberkeit wird bei Schneiders groß geschrieben - nach jedem Zapfvorgang wird die Abfüllkammer automatisch gereinigt. Der Preis pro Liter Rohmilch liegt zur Zeit bei 1,00 € und ist damit sehr günstig. Sehr viele Familien aus den umliegenden Stadtteilen nutzen bereits das Angebot. Was steckt hinter dieser Idee ? Das Milchgeschäft war in den letzten Jahren immer wieder von Krisen betroffen. Dabei kam es mitunter zu Verkaufspreisen am Markt, die unter den Produktionskosten lagen. Um die Wertschöpfung des eigenen Produktes zu erhöhen und um eine Art Alleinstellungsmerkmal im Raum Koblenz zu schaffen, entschloss man sich für diese Art des Direktvertriebes. Dabei war es wichtig  den Verkauf so zu  gestalten, dass der Betriebsablauf und die übrigen Arbeiten am Eselsbacher Hof wenig beeinflusst werden. Waren es die Kunden gewohnt immer Donnerstags eine Stunde zum Erwerb von frischer Milch den Hof aufzusuchen, so haben diese nun die Möglichkeit innerhalb der täglichen Betriebszeit von 07:00 Uhr – 21:00 Uhr ihr gewünschtes Produkt zu erhalten. Die Mehrarbeit wird durch die erhöhte Nachfrage und den damit verbundenen Umsatz kompensiert. Ergänzt wird das Verkaufsangebot durch einen zweiten Automat der weitere Artikel wie Eier, Nudeln, Honig und Apfelchips, sowie aus eigener Herstellung Marmelade, Apfelsaft und Walnüsse anbietet. Sie finden den Milchautomat unter der Anschrift Auf dem Forst 33 a – 56077 Koblenz. (Beschilderung folgen). Parkplätze für PKW und Fahrradständer sind vorhanden. Auch fußläufig ist der Betrieb gut zu erreichen. Der Eselsbacher Hof ist ein Milchviehbetrieb, der aus dem Produkt Milch mehr machen möchte und dem regionaler und persönlicher Kontakt wichtig ist. Die Familie Schneider steht Ihnen unter eselsbacherhof@t-online.de  für Fragen zur Verfügung.