Herzlich Willkommmen in Arzheim

 

Ein freundliches Hallo und schön, dass Sie auf der Internetpräsenz des wahrscheinlich schönsten Koblenzer Statdtteils vorbeischauen.

 

Alle Informationen rund um Arzheim können Sie auf diesen Seiten nachlesen.

Insbesondere die Termine des Vereinsring Arzheim wurden aktualisiert.

 

Sollten Sie die von Ihnen gesuchten Informationen nicht finden, oder Sie möchten einen Beitrag auf der Website veröffentlicht haben, dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular für eine Anfrage.

 

Ich wünsche Ihnen viel Sapß beim "surfen" auf www.arzheim-koblenz.de !

 

Herzliche Grüße

 

Ihr/Euer Michael Merz

Aktuelles aus dem Ortsgeschehen :

Feuerwehr Arzheim lädt ein:

Bürgerforum "Zukunft für Arzheim" mit vielen Ideen

33 engagierte Arzheimerinnen und Arzheimer trafen sich am Samstag, 21. Mai 2016, zum Bürgerforum „Zukunft für Arzheim“, um intensiv und mit vielen guten Ideen über die Zukunft des Orts zu diskutieren. Eingeladen zu der Veranstaltung, die bürgerschaftliches Engagement stärken und mit den vorhandenen politischen und gesellschaftlichen Strukturen – Ortsbeirat und Vereinsring – koordinieren sollte, hatte ein überparteilicher Organisationskreis, bestehend aus Harald Gensmann (parteilos), Martina von Berg (CDU Arzheim) und Dr. Andreas Metzing (SPD Arzheim). Die Schirmherrschaft über das Bürgerforum lag beim Koblenzer Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, der in einem humorvollen Grußwort die Vorzüge des schönen Höhenstadtteils Arzheim pries, das in der Veranstaltung zum Ausdruck kommende bürgerschaftliche Engagement lobte und dem Forum gute Ideen und viel Glück und Erfolg wünschte. Durch die Veranstaltung führte als Moderator Peter Ulrich von der Organisation ICLEI. Ausgehend vom Leitbild der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung, stellte er zunächst die vier Sachkomplexe Generationengerechtigkeit, Lebensqualität, sozialer Zusammenhalt und internationale Verantwortung in den Mittelpunkt und forderte zur Diskussion darüber auf, wo es denn in Arzheim Bezüge zu diesen Themen gebe. Sofort kam ein angeregtes Gespräch in Gang, in dem sich schnell die sensiblen Punkte herauskristallisierten, die die Menschen in Arzheim beschäftigen. Das Fehlen eines Bürgersaals als Treffpunkt für Vereine und Gruppen war eines der am häufigsten genannten Themen, dicht gefolgt von der schwierigen Parksituation in Arzheim, der Frage der Verkehrsanbindung an die benachbarten rechtsrheinischen Stadtteile und den nur schwach ausgebauten Freizeitangeboten für Jugendliche. Einig war man sich darüber, dass der soziale Zusammenhalt im Ort nach wie vor sehr hoch sei, und überlegte intensiv,

wie die ausgeprägte Hilfsbereitschaft noch besser koordiniert werden könne.

Angeregt wurde das Aufstellen von Mitfahrerbänken für Fahrten zu den Einkaufsgelegenheiten in den Nachbarstadtteilen oder die Übernahme von Einkaufpatenschaften. Auch die Willkommenskultur gegenüber Neuzugezogenen soll verbessert werden. Man erhofft sich davon ein stärkeres Engagement der Neu-Arzheimer in den Vereinen und will das durch einen allen Neubürgern zukommenden Begrüßungsflyer erreichen, in dem der Ort vorgestellt wird und sich auch die zahlreichen Arzheimer Vereine präsentieren.

Wie geht es nun weiter? Dem Organisationskreis ist es vor allem wichtig, die große

Bereitschaft zum Engagement für den Ort, die auf dem Bürgerforum sichtbar wurde,

projektbezogen zu bündeln und schnell in konkrete Maßnahmen umzusetzen. So sollen in den nächsten Wochen Arbeitsgruppen zu einzelnen Themen entstehen, die die ersten praktischen Schritte planen, etwa zur Koordination der Nachbarschaftshilfe, zur Erstellung eines Arzheimer Begrüßungsflyers oder zur Verbesserung der Angebote für Jugendliche.

Die Umsetzung anderer Ideen wie die Entschärfung der Parksituation soll im

Zusammenarbeit mit dem Ortsbeirat angegangen werden. In einem Jahr will man sich

erneut zu einem Bürgerforum treffen – dann soll Bilanz gezogen werden, welche der

zahlreichen Ideen umgesetzt werden konnten.

 

Bericht: Dr.Andreas Metzing

 

Bilder folgen in Kürze !

 

„Fußball spielen  - Heimat geben“

 

Die Fußball EM ist neben den Olympischen Spielen das faszinierendste Sportereignis in diesem Jahr. Erstmals nehmen 24 National-teams an der EURO in Frankreich und daher auch in Arzheim teil. Der FC Arzheim will analog den Vorgängerturnieren wieder einen Beitrag dazu leisten, dass Kinder Spaß an Fußball spielen im Verein haben – egal, wo sie geboren sind, welche Religion sie haben und welchen ethnischen Hintergrund. Gleichermaßen ist es Ziel die Kinder für die Probleme von Flüchtlingskindern sensibilisieren und ihnen zu vermitteln, dass sie für ihr Engagement auf dem Sportplatz bei unserem Turnier mit einem tollen Turniererlebnis beschenkt werden. “Die F – Jgd. EM ist Auftakt unserer Initiative zur Integration von Flüchtlingskindern in unserem FC Germania Arzheim „ so der 1.Vorsitzende Dr. Jürgen Sauer. Die deutschen Fußball Nationalmannschaften, Frauen und Männer, leben Integration vor. Das Turnier steht unter dem Motto „ Fußball spielen – Heimat geben „. Prominente Unterstützung erfährt der FC Arzheim von seinen Schirmherren Walter Desch und Innenminister Roger Lewentz. Besonders erfreut ist man in Arzeim von der Patenschaft Milan Sasics, legendärer Trainer von TuS Koblenz und vielen anderen Profivereinen.    Milan Sasic flüchtete mit seiner Familie vor 2 Jahrzehnten vom Balkankrieg nach Deutschland und durchlebte das gleiche Schicksal wie die Flüchtlinge heute. Sasic und seine Familie stehen beispielhaft für gelungene Integration. Und der Fußball hat sicherlich dazu beigetragen. Einen authentischeren Paten für diese Initiative kann es nicht geben. Los geht am Samstag, den 14.05.2016 ab 10:00 Uhr auf dem Sportplatz „Alois Segner“ in Arzheim. Für das leibliche Wohl für Groß und Klein ist gesorgt.  Pressemeldung FC Arzheim

Cordula Strunk übergibt an Nadine Böhm

 

Nach 7 Jahren als Obermöhn stellte sich Cordula Strunk bei der Jahreshauptversammlung des Möhnenclubs „Die Gemütlichen“ Arzheim, e.V., nicht mehr zu Wahl. Auch Heike Merz schied nach jahrelanger Vorstandsarbeit aus dem Vorstand aus, ebenso stellten sich Astrid Modex und Angela Mogendorf nicht mehr zur Wahl. Doch es gelang, neue Mitglieder zu gewinnen, die den Verein weiterführen werden. So wurde Nadine Böhm als neue Obermöhn gewählt. Des Weiteren bilden Sandra Scherag als 2. Vorsitzende, Magdalene Straub als 1. Kassiererin, Anne Kleeschulte als 2. Kassiererin, Dorothee Schleidweiler als Schriftführerin, Viktoria Lorenz als Protokollführerin und die Beisitzerinnen Simone Sauer, Daniela Zavelberg und Stefanie Hisgen den neuen Vorstand.

27 Vereinsmitglieder gedachten zu Beginn der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte der Turnhalle Arzheim ihren im letzten Jahr verstorbenen Mitgliedern, der früheren Obermöhn Sylvia Korn und der in der vorigen Woche überraschend gestorbenen Inge Nieß. Anschließend gab Cordula Strunk zum letzten Mal den Jahresrückblick. Sie konnte auf ein schönes und erfolgreiches Jahr zurückblicken, in dem der Verein seine Möhnenschwester Monika Hummelsheim als Prinzessin Monika II., Regentin der fünften Jahreszeit, tatkräftig unterstützen und mit ihr feiern konnte. Dabei waren die drei Tanzgruppen, die Kinder- und Jugendtanzgruppe, die Damentanzgruppe und das Männerballett, auf vielen Veranstaltungen die besten Aushängeschilder des Vereins. Die eigenen Veranstaltungen, der Dorfabend, der närrische Nachmittag im Caritashaus Arenberg und natürlich der Schwerdonnerstag im Zelt erfreuten zahlreiche Besucher. Noch vor der Karnevalssession hatten 35 Möhnen viel Spaß auf der alljährlichen Möhnentour, die im letzten Jahr in den Rheingau führte.

Cordula Strunk übergibt damit einen aus dem Arzheimer Vereinsleben nicht wegzudenkenden, lebendigen Verein, der über viele, sehr engagierte Mitglieder verfügt. Die neue Obermöhn Nadine dankte ihr und den anderen scheidenden Vorstandsmitgliedern mit sehr persönlichen Worten. Und so blickten am Ende der Jahreshauptversammlung alle Mitglieder mit Freude in die Zukunft und auf die bevorstehenden Termine.

 

Bericht und Foto: Nadine Böhm

Kindersitzgruppe bereichert Grillplatz

Der Dorfverschönerungsverein Arzheimer für Arzheim  eV ist um eine Attraktion reicher. An der Schutzhütte auf der Staudt`schen Wiese konnte ein Kindersitzgruppe aus massiver Eiche installiert werden. Diese Sitzgruppe wurde in Handarbeit gefertigt. Dabei wurden zahlreiche Mütter nach den Bedürfnissen ihrer Kinder befragt und die Antworten flossen in die Bauplanungen der Sitzgruppe ein. So zum Beispiel garantiert die Tischbreite, dass neben den Kuchenplatten und Schüsseln auch die Teller noch mühelos Platz finden. Dank der Mithilfe des Basarteams Arzheim konnte die Anschaffung realisiert werden. Die Erlöse aus einem durchgeführten Kinderkleiderbasar wurden zur Verfügung gestellt.  Finanzielle Unterstützung leistete auch das Autohauses Scherhag aus Koblenz – Güls. Dort  fand bei der Vorstellung des neuen Touran, dem sogenannte „Family Day“ ebenfalls ein Kleiderbasar statt. Bei der Übergabe der Sitzgruppe sprach Hans  Georg Nadler als 1.Vostizender des Vereins „Arzheimer für Arzheim“ dem Basarteam Arzheim, sowie Herrn Andreas Brand (Verkaufsleiter Autohaus Scherhag)seinen Dank aus.